Mehr Effizienz und Prozesstransparenz in der Kreditorenbuchhaltung bei Groupe CHÂTEL

 

 

Feldkirchen und Lyon, 1. August 2018 — Esker, ein führender Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, arbeitet mit Groupe CHÂTEL zusammen. Das französische Transport- und Logistikunternehmen automatisiert rund 20.000 Lieferantenrechnungen mit einer Esker-Lösung. Mithilfe der cloud-basierten Esker-Lösung für die Kreditorenbuchhaltung kann Groupe CHÂTEL Rechnungen schneller und effizienter verarbeiten.

Vor dem Umstieg auf die neue Lösung wurden die Lieferantenrechnungen der zehn Niederlassungen an sieben Standorten von Hand verarbeitet. Das war für das sechsköpfige Buchhaltungsteam in der Zentrale in Vire nicht nur kompliziert, sondern auch fehleranfällig. Die Mitarbeiter hatten mehrere Herausforderungen zu bewältigen, darunter:

  • Mangelnde Kontrolle und Sicherheit bei der Rechnungserfassung, Risiko doppelter Zahlungen
  • Lange Rechnungsbearbeitungsdauer aufgrund der räumlichen Entfernung zwischen den Standorten, aufwändige Weiterleitungsprozesse und dadurch bedingte Erfassung erst nach bis zu 15 Tagen
  • Fehlende interne Nachverfolgbarkeit von Rechnungen und fehlende Transparenz im Freigabeprozess
  • Schlechte Arbeitsauslastung

„Unser Ziel war es, die Prozesse in der Kreditorenbuchhaltung zu optimieren und die Effizienz und Prozesstransparenz sowie die Nachverfolgbarkeit von Rechnungen zu verbessern“, so Mickaël Asseline, CFO von Groupe CHÂTEL. „Also haben wir unser einfaches Inhouse-Rechnungssystem durch eine zuverlässige Lösung für die automatisierte Rechnungsbearbeitung von Esker ersetzt. Das neue System lässt sich zudem optimal in unser ERP-System Cegid integrieren.“
Seit der Implementierung der Esker-Lösung gehen alle Papierrechnungen von Groupe CHÂTEL jetzt am Firmensitz ein. Die Buchhalter scannen die Rechnungen, die dann innerhalb von 24 Stunden verarbeitet werden. Heute gehen zehn Prozent der Rechnungen per E-Mail ein, sodass die Verarbeitungsdauer weiter reduziert werden konnte, da das Einscannen entfällt. Um die Anzahl der elektronischen Rechnungen zu maximieren, bestärkt das Unternehmen seine Kunden, Rechnungen per E-Mail zu übermitteln.

Vorteile der automatisierten Kreditorenbuchhaltung

Dank Esker konnte Groupe CHÂTEL viele Vorteile erzielen, darunter:

  • Schnellere Rechnungsverarbeitung
  • Kürzere Freigabezyklen mit bis zu 50 Prüfern und sechs Stufen
  • Wöchentliche statt tägliche Erstellung von Buchhaltungs- und Zahlungsbelegen
  • Vereinfachte Bilanzierungsprozesse, Verzicht auf Papier
  • Verbesserte Nachverfolgbarkeit von Rechnungen und Möglichkeit des Aufrufs der Rechnungshistorie
  • Verbessertes Cashflow-Management durch Zahlungstransparenz
  • Möglichkeit der Erstellung von Profilen, z. B. für Auditoren
  • Flexible Rechnungsprüfungs- und -freigabefunktionen durch die mobile App Esker Anywhere

„Die Esker-Lösung wurde in nur einem Monat implementiert und von unseren Mitarbeitern gut und schnell angenommen. Vor der Implementierung wurden alle Mitarbeiter geschult“, so Asseline. „Wir möchten die Lösung nicht mehr missen!“

Über Groupe CHÂTEL

Groupe CHÂTEL ist ein Transport- und Logistikunternehmen, das sich seit der Gründung 1922 im Familienbesitz befindet. Mit Niederlassungen in vier französischen Städten (Vire, Caen, Nantes und Le Havre) erzielte Groupe CHÂTEL 2016 mit 600 Mitarbeitern einen Umsatz von 67 Mio. Euro.

Über Esker

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.
Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 500 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen / München befindet. Im Jahr 2017 betrug der weltweite Umsatz ca. 76,1 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/esker_germany; Esker-Blog: blog.esker.de

 

https://www.esker.de/sites/default/files/press_releases/2018_08_01_ap_group_chatel_ge.pdf
Top