Förderung der Nachhaltigkeit im Unternehmen

Eine Source-to-Pay-Lösung für Corporate Responsibility

Mehr erfahren über CSRD

Mehr als Greenwashing

Engagement für bedeutende
ESG-Auswirkungen

Die Integration nachhaltiger Praktiken in den Source-to-Pay-Prozess ist entscheidend für das Umweltmanagement, die soziale Verantwortung und die langfristige Nachhaltigkeit entlang der gesamten Lieferkette. Dazu gehört die Einbindung von Stakeholdern, die Förderung der Zusammenarbeit, der Aufbau von Kompetenzen, die Implementierung robuster Prozesse und eine klare Kommunikation.

Mit dem Source-to-Pay-Programm von Esker können Unternehmen Mechanismen etablieren, um die Nachhaltigkeitsleistung von Lieferanten zu überwachen und Verbesserungsziele festzulegen. Zudem optimiert die Lösung die Zusammenarbeit mit den Lieferanten und verbessert so laufende ESG-Maßnahmen.


  • Erweitern Sie die Zusammenarbeit mit Lieferanten

    Binden Sie Lieferanten in Nachhaltigkeitsinitiativen ein und fördern Sie die Kommunikation. Ermutigen Sie sie, nachhaltige Praktiken zu übernehmen, indem Sie Beratung anbieten, bewährte Verfahren teilen und Anreize schaffen.


  • Entwickeln Sie Energie- und Ressourceneffizienz

    Ermutigen Sie Lieferanten, energieeffiziente Produktionsprozesse zu implementieren, den Wasserverbrauch zu reduzieren und die Ressourcennutzung zu optimieren, um die Umweltauswirkungen zu minimieren.


  • Verbessern Sie die Transparenz der Lieferkette

    Fördern Sie Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der gesamten Lieferkette, um Umwelt- und Sozialrisiken (Rodungen, Kinderarbeit, Menschenrechtsverletzungen usw.) zu identifizieren und zu minimieren.


  • Führen Sie vollständige Lebenszyklusbewertungen durch

    Integrieren Sie Lebenszyklusbewertungen in den Beschaffungsprozess, um die Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen während ihres gesamten Lebenszyklus, von der Produktion bis zur Entsorgung, zu bewerten.

Ethische Beschaffung

Sicherstellung von Wachstum
durch Umweltbewusstsein

Die Source-to-Pay-Lösung von Esker hilft Unternehmen, Lieferanten zu identifizieren, die mit ihren Nachhaltigkeitszielen übereinstimmen, durch Ausschreibungen, Informationsanfragen oder Vorqualifikationsfragebögen. Diese Prozesse können eine gewichtete Angebotsbewertung beinhalten, die neben Preisfaktoren auch Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt.

Solche Initiativen können Lieferanten ermutigen, ethischen Standards wie fairen Handelspraktiken, Respekt für Arbeitnehmerrechte und verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen einzuhalten.

 
ethical sourcing illustration

Lieferantenevaluierung und -auswahl

Vertrauensbildung und Verbesserung der
Effizienz der Lieferkette

Erstellen Sie ESG-Fragebögen, überwachen Sie Drittanbieterindikatoren für ESG-Bewertungen und berichten Sie über Diversity-Kriterien ab dem Zeitpunkt der Lieferantenregistrierung und während der gesamten Geschäftspartnerschaft.

Das Lieferantenregistrierungsformular von Esker enthält einen Standardabschnitt zum Thema Diversity, der es den Lieferanten ermöglicht, Einzelheiten zu relevanten Zertifizierungen anzugeben und unterstützende Dokumente beizufügen.

 
supplier evaluation illustration

Dashboards für das Lieferantenmanagement

Verwaltung der ESG-Konformität

Sobald die Lieferantenregistrierung abgeschlossen ist, bieten die Lieferantenmanagement-Dashboards des Source-to-Pay-Programms von Esker einen einfachen Zugang zu ESG-Indikatoren. Diese Indikatoren können in Echtzeit überwacht und aktualisiert werden, wobei im Falle einer Verschlechterung für einen bestimmten Lieferanten Warnmeldungen ausgelöst werden.

 
management dashboard illustration

Umweltfreundliche Beschaffung

Beschaffung nachhaltiger
gestalten

Um den Beschaffungsprozess für umweltfreundliche und energieeffiziente Produkte und Dienstleistungen zu erleichtern, wie solche mit reduzierten CO2-Fußabdrücken oder aus recycelten Materialien, weisen die Punch-Out-Kataloge die CO2-Auswirkungen jedes Produkts aus. So können die Benutzer fundierte Entscheidungen bei der Auswahl von Produkten treffen.

 
green purchasing illustration

Verfolgung des CO2-Fußabdrucks

Emissionsreduktion
generiert Einsparungen

Mit Esker Accounts Payable können Unternehmen ganz einfach Daten über den Gas-, Strom- oder Wasserverbrauch aus Rechnungen von Versorgungsunternehmen extrahieren und so die Berichterstattung über Emissionen der Scopes 1, 2 und 3 vereinfachen. Diese extrahierten Informationen sind über neue Standardberichte innerhalb der Lösung leicht zugänglich.

Durch die Berichterstattung über den CO2-Fußabdruck eines Unternehmens können Unternehmen wertvolle Einblicke in die Umweltauswirkungen ihrer Lieferkette gewinnen und Bereiche identifizieren, in denen die Emissionen reduziert werden können.

 
carbon tracking illustration

Vorhersage von Zahlungsverzug und Frühzahlungsplan

Integration der Lieferantenfinanzierung
in den Rahmen
der Unternehmensführung

Die Vorhersage von Zahlungsverzug sichert nicht nur die finanzielle Stabilität, sondern unterstützt auch ethische Geschäftspraktiken, Transparenz und verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Die Lösungen des Source-to-Pay-Programms von Esker ermöglichen es Unternehmen, Rechnungen, die Gefahr laufen, Zahlungsverzugsstrafen zu verursachen, frühzeitig zu erkennen und anzugehen. Zusätzlich bieten sie die Möglichkeit, dynamische Rabatte anzubieten, um gesunde Beziehungen zu Lieferanten aufrechtzuerhalten.

Unternehmen können ihre Governance verbessern, indem sie Ausgabetrends verstehen, berührungslose Kontenabwicklungsprozesse implementieren und die Zusammenarbeit mit Lieferanten durch dedizierte Lieferantenportale fördern.

 
You’re in good company. Explore some of the other companies and AP leaders that have benefited from automating their processes with Esker.
No Results Found.

Unsere Partner

  • Coming Soon
Top